Der Mathematikwettbewerb des Landes Hessen besteht seit 1969 für die 8. Klassen der allgemeinbildenden Schulen.

Mit dem neuen Erlass von 2011 sind zwar alle Schulen zur Teilnahme am Wettbewerb verpflichtet, können aber zwischen zwei Regelungen wählen. Sie können sich entweder für eine Gesamtteilnahme aller Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen entscheiden oder nur ein Fünftel der Schüler und Schülerinnen dieser Jahrgangsstufe teilnehmen lassen. Bei einer Gesamtteilnahme wird der Wettbewerb als Klassenarbeit gewertet.

In der ersten Wettbewerbsrunde werden die Schulsieger bzw. –siegerinnen bestimmt, die dann die Schule in der zweiten Runde auf Kreisebene vertreten. Unter den Kreissiegern und –siegerinnen werden in der dritten Runde die Besten auf Landesebene ermittelt.

Den Schulen wird nach der Auswertung die Punktezahl der ersten Runde und die Zuordnung zu den „Quartilen“ mitgeteilt. Jede Schule weiß somit, wie sie innerhalb ihrer Bildungsgänge im Fach Mathematik im Vergleich zum Landesdurchschnitt steht.

Die Ense-Schule hat sich bei der Teilnahme am Mathematikwettbewerb in den letzten Jahren in zweifacher Hinsicht als besonders erfolgreich gezeigt.

So erzielten Schüler und Schülerinnen der Ense Schule wiederholt den ersten oder zweiten Platz auf Kreisebene und qualifizierten sich somit für den Landesentscheid, an dem sie ebenfalls erfolgreich teilnahmen.

Dies führte zweimal zu Auszeichnungen durch die Hessische Landesregierung als Schule, die im Realschulbereich über Jahre hinweg mit besonderem Erfolg teilgenommen hat.

   

Links und Rechts  

   
© Ense-Schule