IMG 20170528 WA0009

Unsere Klassenfahrt begann am 15.05.17 um 8:00 Uhr mit einer sechsstündigen Busfahrt nach Freiburg zur Jugendherberge, in der wir die nächsten vier Tage untergebracht waren.

Direkt nach der Ankunft brachten wir das Gepäck in die Zimmer und kurz darauf gab es Mittag essen. Nach dem Essen fuhren wir nach Freiburg. Dort angekommen, konnten wir uns in Kleingrupppen aufteilen, um die Stadt zu erkunden. Im Anschluss haben wir noch in einem Restaurant etwas gegessen. Gegen 18:00 Uhr machten wir uns zu Fuß auf den Weg zu unserer Unterkunft. Dort durften wir bis zur Nachtruhe die Zeit frei nutzen.

Am nächsten Morgen wurde um 8:00 Uhr würde uns dann ein Frühstück aufgetischt. Gleich danach brachen wir auf in Richtung Straßburg und die letzten 20 Minuten des Weges legten wir mit der Straßenbahn zurück. In Straßburg angekommen erkundeten wir in Kleingruppen die Stadt. Abends begaben sich Herr Gresenz und seine Frau mit uns au den Weg zurück zur Jugendherberge. Zusammen grillten wir dann auf einer Insel an einem nahegelegenem Bach, in dem einige Schüler schwimmen waren. Müde und erschöpft fielen wir alle pünktlich zur Nachtruhe ins Bett.

Am Mittwoch wurde schon um 7:00 Uhr gefrühstückt. Nach dem Essen fuhren wir in die Schweiz zum Rheinfall Schaffhausen, um den schönen Wasserfall zu betrachten. Mit einer Bootsfahrt übers Wasser ging es in unmittelbare Nähe des Wasserfalls. Danach aßen wir alle noch ein Eis und dann ging es Richtung Titisee zum Treetboot fahren. Gegen 17:30 Uhr ging es zurück Richtung Unterkunft, wo das Abendessen bereits auf uns wartete. Dort gab es Schupfnudeln mit Salat. Nach dem Essen war wieder Freizeit bis zur Nachtruhe auf dem Plan.

Auch am Donnerstag gab es um 7:00 Uhr Frühstück. Wir, die noch übermüdeten Schüler, freuten uns bereits sehr auf den Besuch des Europaparks. Dort verbrachten wir den ganzen Tag und brachen gegen 17:30 Uhr auf Richtung Jugendherberge. Zum Abendessen gab es Lachsfilet, Reis, Nudeln, Salat und Soße. Und wie immer war um 22:00 Uhr Nachtruhe.

An unserem letztem Tag fuhren wir um 8:00 Uhr in das Autotechnikmuseum Sinnsheim. Nach drei Stunden Museumsbesuch und mit vollgepackten Koffern im Bus traten wir die Heimreise an. In der Heimat angekommen waren wir alle sichtlich erfreut unsere Eltern wieder zu sehen.

An dieser Stelle möchten wir uns im Namen der gesamten 8aR besonders bei Herrn Gresenz und seiner Frau für die Organisation und Durchführung der Reise bedanken. Und natürlich auch bei dem Busfahrer, der uns sicher wieder nach Hause gebracht hat. Für uns alle war diese Fahrt ein wahres Erlebnis und ist wirklich ein Reise wert für zukünftige Klassenfahrten.

(Celine Gehrke, Sevgül Ördu, Melissa Günther)

   

Links und Rechts  

   
© Ense-Schule